Aktuelles aus Adlkofen

21.12.2020

Grüne Adlkofen und Geisenhausen gegen die B15neu

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Ortsverbände der Grünen Adlkofen
und Geisenhausen online zu einer gemeinsamen Ortsverbandssitzung.

Durch die aktuelle Berichterstattung war selbstverständlich auch der im
Raum stehende Weiterbau der B 15neu Thema. Beiden Seiten bereitet dieser
große Sorgen. Für die Sprecherin des Ortsverbandes Adlkofen, Marlene
Schönberger, ist es offensichtlich, dass sowohl Adlkofen als auch
Geisenhausen in erheblichem Maße durch dieses vierspurige
Straßenbauprojekt in Mitleidenschaft gezogen werden. Schönberger
betonte: „Wir müssen alles tun, um die Menschen sowohl in Adlkofen als
auch in Geisenhausen zu schützen. Doch hier geht es nicht um das
Sankt-Florians-Prinzip: Der Bau neuer Autobahnen ist angesichts der
drohenden Klimakatastrophe generell mehr als unzeitgemäß. Wir brauchen
neue Formen der Mobilität. Zum Beispiel ist der Ausbau und die
Elektrifizierung der Bahnstrecke Landshut-Rosenheim über Mühldorf
überfällig“. Gemeinderat Hans-Jürgen Withopf ergänzte und rechnete vor:
„Gerade für die Landwirtschaft ist dieses Straßenbauvorhaben ein herber
Schlag. Von 2014 bis 2018 ging die landwirtschaftliche Fläche in
Adlkofen bereits um 21 Hektar zurück. Egal ob Variante 1b oder 1c – mit
dem Abschnitt bis Geisenhausen könnten anteilig noch einmal grob
geschätzt 20 bis 30 Hektar oder mehr verloren gehen.“

Im Frühjahr wurde das Planfeststellungsverfahren für den ersten
Bauabschnitt der sogenannten Östlichen Ortsumfahrung Landshut
eingeleitet. Alexander Kropp, Sprecher des Ortsverbandes Adlkofen,
merkte an: „Wir als Ortsverband Adlkofen haben uns in das
Planfeststellungsverfahrens mit einer Stellungnahme eingebracht, um klar
Position für den Erhalt der Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen zu
beziehen.“

Karl Meyer, der Sprecher des Ortsverbandes Geisenhausen, machte
deutlich: „Durch die Anbindung an die B 299 würde die B 15neu
Geisenhausen erreichen. Das wird zu erheblichem Zusatzverkehr und damit
massiven Belastungen direkt bei Geisenhausen führen und das, obwohl wir
bereits jetzt durch die Pendlerströme auf der B 299 enorm belastet
sind.“ Inga Bourdillon, Sprecherin der GRÜNEN in Geisenhausen, ergänzte:
„ Wir müssen endlich die Ursachen für die starke Zunahme des
Straßenverkehrs und damit Lärm, Stau sowie Schmutz angehen. Weitere
Straßen zu bauen, ist keine Lösung, sondern verlagert das Problem nur.“

Als weiteren Tagesordnungspunkt ließen die beiden Ortsverbände den
diesjährigen Kommunalwahlkampf Revue passieren und sprachen über aktuell
anstehende Themen und Problemfelder sowie über die Entwicklung der
beiden Gemeinden seit den Kommunalwahlen.
Während der Ortsverband der Grünen in Adlkofen im Januar 2021 sein
10-jähriges Bestehen feiern kann, ist der Ortsverband in Geisenhausen –
gegründet im Oktober 2019 – noch jung. Die Grünen Adlkofen stellen
derzeit zwei der 16 Gemeinderätinnen und -räte in Adlkofen. Die Grünen
Geisenhausen, die im Wahlkampf über die Freie Bürgerliste Geisenhausen
angetreten waren, sind derzeit nicht mit eigenen Mandatsträgerinnen oder
-trägern im Marktgemeinderat vertreten.

Die Sprecherinnen und Sprecher der beiden Ortsverbände freuten sich,
dass es trotz der Pandemie bedingen schwierigen Umstände möglich war,
dieses gemeinsame Treffen virtuell abzuhalten. Die Beteiligten beider
Ortsverbände waren sich einig, dies auch in Zukunft fortführen zu
wollen.

URL:https://gruene-landshut.de/ortsverbaende/ov-adlkofen/volltext-aktuelles-adlkofen/article/gruene_adlkofen_und_geisenhausen_gegen_die_b15neu/