09.08.2019

Geburtshilfe in Vilsbiburg stärken

Wir Grünen im Kreistag Landshut sind besorgt über die Entwicklung in der Geburtshilfeabteilung am Krankenhaus Vilsbiburg.

Es ist unbestritten, dass es personelle Probleme und Engpässe vor allem bei den Hebammen gibt.

Eine sehr gute Idee ist hingegen der Hebammengeführte Kreißsaal. Damit hätte man in Vilsbiburg ein Alleinstellungsmerkmal und eine ideale Lösung für die Gebärenden, die auf eine individuelle Betreuung in familiärer Atmosphäre Wert legen. Viele Frauen wollen nämlich nicht in eine Großklinik, in der Hektik herrscht und sehr viele Geburten stattfinden. Diese Frauen weichen oft in so genannte Geburtshäuser aus, in denen zwar Hebammen die Betreuung übernehmen, aber keine ärztliche Versorgung stattfindet.

In Ländern wie der Schweiz, Österreich und in Skandinavien, wo es das Modell des Hebammengeführten Kreißsaals schon seit vielen Jahren gibt, sind die Erfahrungen durchwegs positiv: Es gibt erwiesenermaßen weniger Dammschnitte, weniger künstliche Geburtseinleitungen und auch weniger Kaiserschnitte. In den genannten Ländern kommen mittlerweile rund 90% aller Kinder im Hebammengeführten Kreißsaal zur Welt.

Im Übrigen ist es gut, dass nun die Diskussion um die Geburtshilfeabteilung in Vilsbiburg in der Öffentlichkeit angekommen ist. Denn nun wissen alle Beteiligten, dass es alle Anstrengungen braucht, die Geburtshilfe in Vilsbiburg zu erhalten.

Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Petra Seifert, Michaela Feß, Wolfgang Schwimmer, Rosi Steinberger, Angelika Stumpf

URL:http://gruene-landshut.de/kreistagsfraktion/volltext-aktuelles-kreistag/article/geburtshilfe_in_vilsbiburg_staerken/